Webutilities

AGB

Allgemein

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) regeln das Rechtsverhältnis der Firma Webutilities und ihren Kunden, welche die Webhosting Dienste von Webutilities in Anspruch nehmen. Massgeblich sind jeweils die unter www.webutilities.ch (Internetportal) publizierte Version. Diese AGB sowie die anderen vertraglichen Bindungen mit Webutilities gehen (allfälligen) Geschäftsbedingungen der Kunden vor.

Leistungen

Webutilities ist im Rahmen seiner betrieblichen Infrastrukturen bestrebt Ihren Dienst rund um die Uhr störungsfrei und ohne Unterbrechungen anzubieten. Über vorhersehbare Betriebsunterbrüche, die zur Störungsbehebung, zur Vornahme von Wartungsarbeiten, zum Ausbau des Dienstes etc. nötig sind, wird der Kunde - soweit möglich - rechtzeitig, in der Regel auf dem Internetporal, informiert. Für weitere Unterbrüche oder bei nicht funktionierenden Dienstleistung ist Webutilities bestrebt, so schnell es geht denn Fehler zu beheben. Webutilities kann für Ausfälle nicht haftbar gemacht werden.

Verpflichtungen des Kunden

Der Kunde ist verpflichtet, seinen Benutzernamen und sein Zugangspasswort vertraulich zu behandeln. Der Kunde ist für jede Benützung seiner Domain selbst verantwortlich und haftet für jeden Schaden, der aus dem Missbrauch entsteht. Der Kunde verpflichtet sich gegenüber Webutilities, bei der Nutzung der Dienste internationales und schweizerisches Recht sowie allgemein anerkannte Verhaltensregeln einzuhalten. Er ist für den Inhalt der Informationen verantwortlich, die er oder Dritte über seine Domain übermitteln oder bearbeiten lässt, abruft oder zum Abruf bereithält. Insbesondere dürfen über die Domain des Kunden die folgenden Informationsgehalte nicht verbreitet werden:

  • Gewaltdarstellungen im Sinne von Art. 135 des Schweizerischen Strafgesetzbuches (StGB).
  • Aufrufe zur Gewalt im Sinne von Art. 259 StGB- Rassendiskriminierung im Sinne von Art. 261 bis StGB.
  • Anleitungen oder Anstiftung zu strafbarem Verhalten- Unerlaubte Glücksspiele im Sinne des Lotteriegesetzes.
  • Informationen, die Urheberrechte, verwandte Schutzrechte oder andere Immaterialgüterrechte Dritter verletzen.
  • Erotik Seiten die minderjährige zugänglich sind sowie Erotik Seiten, die nicht Passwort- und Benutzernamen geschützt sind.

Der Kunde ist dafür verantwortlich, dass Jugendliche unter 16 bzw. 18 Jahren keinen Zugang zu Websites haben, die nur für Personen über 16 bzw. 18 Jahren bestimmt sind. Der Kunde ist selber für die Inhalte seiner Seiten Verantwortlich, bei missbrauchen der Server haftet ausschliesslich der Kunde, Webutilities kann nicht haftbar gemacht werden. Webutilities behält sich das Recht vor, die Domain des Kunden bei missbräuchlicher Verwendung mit sofortiger Wirkung auf Kosten des Kunden zu sperren. Als missbräuchliche Verwendung gilt namentlich die Nichterfüllung der Obigen sowie der unten genannten vertraglichen Pflichten des Kunden. Die Sperrung bleibt solange bestehen, bis der jeweilige Sachverhalt geklärt ist bzw. der Kunde den Beweis für die tatsächliche Unbedenklichkeit der Inhalte erbringt. Webutilities behält sich zudem das Recht vor, die Domain des Kunden auf dessen Kosten zu sperren, falls dessen Benutzerverhalten in irgendeiner Weise das Betriebsverhalten des Servers beeinträchtigt. Schadenersatzansprüche seitens Webutilities bleiben in jedem Fall der missbräuchlichen Verwendung des Internet-Zugangs oder des Verstosses gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen ausdrücklich vorbehalten.

E-Mail

Der Kunde hat die Zugänge in seinem persönlichen elektronischen Postfach (E-Mail) regelmässig zu kontrollieren. Das Versenden von Werbe-E-Mails durch den Vertragspartner an Dritte, ohne von diesen dazu aufgefordert worden zu sein, ist unzulässig. Webutilities behält sich bei bekannt werden vor, die Domain des Kunden ohne Ankündigung bis zur Klärung des Sachverhalts zu sperren. Das Versenden unerwünschter Massenmails (Spamming, Mail Bombing) über die Server von Webutilities ist untersagt. Ebenso ist der Betrieb von Mailinglisten in einem Ausmass, welches die Betriebsstabilität unserer Systeme gefährden könnte, strikte untersagt. Solche Verhaltensweisen gelten als missbräuchliche Verwendung und haben die oben genannten Sanktionen zur Folge.

Datensicherheit

Die Server werden täglich gesichert, Hard- und Software wird laufend auf Systemsgesichert und Zuverlässigkeit überwacht, doch besteht keine Haftung seitens Webutilities bei Datenverlust. Für den Fall eines Datenverlusts auf den Servern ist es Sache des Kunden, die verlorenen Daten erneut und unentgeltlich auf den Servern zu plazieren. Webutilities haftet nicht für die von den Kunden verwendete Hard- und Softwarekomponenten und lehnt jede Gewährleistung bzw. Haftung für Fehler sowie Verluste ab.

Datenschutzrisiken

Bei der Benutzung des Internets bestehen für den Kunden verschiedene Datenschutzrisiken. Insbesondere ist der Datenschutz bei der unverschlüsselten Übermittlung von Daten nicht gewährleistet. Insbesondere muss damit gerechnet werden, dass unverschlüsselt übermittelte E-Mails von Dritten unberechtigterweise gelesen, verändert oder unterdrückt werden können. Die Verschlüsselung und Chiffrierung von übertragenen Informationen können den Schutz vor unbefugtem Zugriff verbessern. Firewalls können das unerwünschte Eindringen von nicht zugriffsberechtigten Dritten möglicherweise verhindern oder jedenfalls erschweren. Die Ergreifung von Massnahmen zur Verbesserung des Datenschutzes liegt im Verantwortungsbereich des Kunden. Kundendaten werden gemäss dem Datenschutzgesetz bearbeitet. Der Kunde gestattet der Firma Webutilities ausdrücklich, Kundendaten zu Marketingzwecken (z.B. Kundeninformationen über neue Produkte/Dienstleistungen) zu verwenden.

Vertragsdauer und Erneuerung

Der Vertrag wird für die Dauer eines Jahres abgeschlossen. Kündigt der Kunde nicht spätestens einen Monat vor Ende der Vertragsdauer, verlängert sich der Vertrag um ein weiteres Jahr. Im Falle einer Kündigung werden sämtliche E-Mails, Daten und Backups des Kunden gelöscht. Der Kunde ist verantwortlich, dass seine Daten rechtzeitig gesichert werden. Webutilities sendet in der Regel vor Ablauf der Vertragsdauer eine Zahlungsaufforderung zur Erneuerung des Vertrages. Für die Vertragserneuerung sind die im Zeitpunkt der Vertragserneuerung geltenden Preise und Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Webutilities massgebend. Wird der Rechnungsbetrag nicht fristgerecht beglichen, behält sich Webutilities die Sperrung der Domain vor und Ihnen 50 sfr. für die Sperrung, Mahnungen, Posteinschreiben, Entsperrung in Rechnung zu stellen.

Teilnichtigkeit

Sollte sich eine oder mehrere Bestimmungen unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen als ungültig erweisen, gilt als vereinbart, was dem angestrebten Zweck rechtmässig entspricht oder möglichst nahe kommt. Die übrigen Bestimmungen bleiben gültig.

Preise

Die Preise richten sich nach der jeweils auf dem Internetportal publizierten Preise.

Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Dieser Vertrag untersteht schweizerischem Recht. Als ausschliesslichen Gerichtsstand vereinbaren die Parteien die ordentlichen Gerichte des Kanton Baselland.